Schönstatt-Trail

Von der Schönstatt bzw. der Sulzwiese aus Richtung Hermannskogel (Süden) fahrend, gelangt man zum Einstieg des sehr anspruchsvollen Dornröschen-Trails um dann in weiterer Folge zum Schönstatt-Trail zu gelangen, welcher rechts hinunter nach Weidling führt. Ein direkter Einstieg in den Schönstatt-Trail ist über die Kahlenbergerdorf Strecke möglich, dort wo der neue Dornröschen-Trail endet. Der Dornröschen-Trail ersetzt den früheren oberen Teil des Schönstatt-Trails, da dort ein Urnenwald für eine naturnahe Bestattung entstanden ist und somit nicht mehr befahren werden darf! Der Dornröschen-Trail bietet eine attrakive Alternative und das Befahren des ehemaligen oberen Schönstatt-Trails ist respektlos gegenüber Angehörigen und gefährdet das gesamte MTB Projekt!

Direkt am Einstieg von der Kahlenbergerdorf Strecke fängt eine der schwierigeren Passagen des Schönstatt-Trails an. Es geht relativ steil im sehr dichten Buchenwald/Gebüsch tunnelartig bergab. Blockierende Reifen sind hier weder der Bremstraktion förderlich, noch schonen sie den ohnehin schon lockeren Trailboden. Ist diese Passage überwunden, geht es flach über einige Wurzelpassagen und Feuchtstellen sehr flowig und abwechslungsreich im Wald dahin. Hält man sich zweimal links, geht es im abschließenden und neu errichteten anspruchsvollsten Trailabschnitt hinab zum Siedergraben. Unten angelangt kann der Trail durch die Bachüberfahrt mittels Holzbrett links von der Asphaltstraße (Siedergraben) noch verlängert werden.

Anmerkungen: Besondere Vorsicht bei Nässe! Der erste Abschnitt wird bei Nässe besonders herausfordernd. Bitte unbedingt blockierende Hinterräder und die damit verbundene Erosion vermeiden.

Trail offen!

Aktuelles

ACHTUNG!
Der bisherige obere Teil (zwischen Schönstatt und Forststraße) kann nicht mehr befahren werden. Dort entsteht ein Urnenwald.
Wir haben den Dornröschen-Trail als Ersatz gebaut.

Die Fakten

Schwierigkeit: schwarz / sehr schwer
Länge: 2544 m
Höhenmeter: 243 m
Gefälle Ø: -7,6%
Ausrichtung: NW

Download gpx